Das GKV Bündnis für Gesundheit

Das GKV-Bündnis für Gesundheit ist die gemeinsame Initiative der gesetzlichen Krankenkassen zur Weiterentwicklung und Umsetzung von Gesundheitsförderung und Prävention in Lebenswelten . Das Bündnis fördert unter anderem Strukturaufbau und Vernetzungsprozesse, die Entwicklung und Erprobung gesundheitsfördernder Konzepte, insbesondere für sozial und gesundheitlich benachteiligte Zielgruppen, sowie Maßnahmen zur Qualitätssicherung und wissenschaftlichen Evaluation. Die Aufgaben des GKV-Bündnisses für Gesundheit werden gemäß § 20a SGB V mit Mitteln der gesetzlichen Krankenkassen umgesetzt.

Schwerpunkte des GKV-Bündnisses für Gesundheit sind:

Kommunale Gesundheitsförderung unterstützen

Das GKV-Bündnis für Gesundheit hat Anfang 2019 ein Förderprogramm für Kommunen gestartet. Mit diesem ergänzen die gesetzlichen Krankenkassen ihre kassenartenübergreifenden Unterstützungsangebote, um einen Beitrag zur systematischen Weiterentwicklung und Stärkung der kommunalen Gesundheitsförderung und Prävention sowie zur Förderung gesundheitlicher Chancengleichheit zu leisten. Die Programmbüros des GKV-Bündnisses in den Bundesländern beraten und informieren interessierte kommunale Akteurinnen und Akteure zu den Angeboten im Rahmen des Förderprogramms. Sie stellen auch die Schnittstelle zu den gesetzlichen Krankenkassen und ihren Verbänden im jeweiligen Bundesland dar. Hier finden Sie weitere Informationen zum Kommunalen Förderprogramm.

Einen wichtigen Beitrag zur Stärkung der kommunalen Gesundheitsförderung leisten auch die Koordinierungsstellen Gesundheitliche Chancengleichheit (KGC) in den Bundesländern – zum Beispiel durch die Verbreitung von „Good Practice" oder die Qualifizierung von Akteurinnen und Akteuren in Lebenswelten (u. a. in Kitas, Schulen, Kommunen). Die Koordinierungsstellen sind in allen Bundesländern vertreten und werden anteilig durch die gesetzlichen Krankenkassen und die Länder finanziert.

Arbeits- und Gesundheitsförderung verzahnen

Seit mehreren Jahren kooperieren Krankenkassen und Jobcenter, um gemeinsam die gesundheitliche Lage von arbeitslosen Menschen zu verbessern. Das 2014 begonnene Modellprojekt von GKV und Bundesagentur für Arbeit zur Verzahnung von Arbeits- und Gesundheitsförderung wird seit 2016 im Rahmen des GKV-Bündnisses für Gesundheit ausgeweitet und inhaltlich weiterentwickelt. Partner auf der Bundesebene sind neben der Bundesagentur für Arbeit auch der Deutsche Landkreistag und der Deutsche Städtetag . Derzeit wirken rund 230 Jobcenter und Agenturen für Arbeit im Projekt mit. Die Zusammenarbeit der verantwortlichen Partner wird ebenso evaluiert wie die Wirkungen von verhältnis- und verhaltensbezogenen Maßnahmen.

Erfahren Sie hier mehr über das Projekt zur Verzahnung von Arbeits- und Gesundheitsförderung.

Informationen zu Modellprojekten für Menschen mit Behinderungen, älteren Menschen und weiteren Zielgruppen finden Sie im Bereich der Bündnisaktivitäten.

Wissenschaftliche Grundlagen und Qualitätsicherung stärken

Ein weiterer Schwerpunkt des GKV-Bündnisses für Gesundheit ist die anwendungsorientierte Forschung zu Prävention und Gesundheitsförderung . Im Mittelpunkt steht dabei die Ermittlung der Wirksamkeit und Effizienz von Maßnahmen und Interventionen in den Lebenswelten.

Erste Ergebnisse stehen Ihnen unter der Rubrik "Publikationen" zum Download zur Verfügung.

Im Rahmen gezielter Forschungsförderung werden zudem interdisziplinäre und praxisorientierte Forschungsvorhaben entwickelt. Der erste Förderaufruf hat Anfang 2020 geschlechtsspezifische Besonderheiten und die Ableitung adäquater Ansätze für Maßnahmen der lebensweltbezogenen Gesundheitsförderung und Prävention in den Blick genommen.

Wir verwenden Cookies

Wir setzen Cookies ein, um die Nutzung unseres Webauftritts für Sie komfortabler zu gestalten. Wir möchten zudem Ihr Nutzungsverhalten besser verstehen, um Inhalte und Funktionen kontinuierlich zu verbessern. Bitte stimmen Sie daher der Nutzung folgender Cookies zu. Nähere Informationen zu den von uns gespeicherten Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Cookies sind kleine Textdateien, die eine Webseite auf Ihrem Computer bzw. Endgerät speichert, um einzelne Funktionen und Webanwendungen wie die Suche und Formulare nutzerfreundlicher gestalten zu können. Cookies werden in der Regel im Internetbrowser-Ordner bzw. vom Internetbrowser auf dem Betriebssystem Ihres Computers gespeichert.

Unsere Webseiten unterscheiden zwischen notwendigen Cookies, ohne die die Webseite nicht funktionieren würde, und Statistik-Cookies, mit deren Hilfe wir das Nutzerverhalten unserer Zielgruppen besser verstehen lernen und unsere Webseiten kontinuierlich verbessern können. Notwendige Cookies können wir laut Gesetz auf Ihrem Computer speichern. Für die Statistik-Cookies benötigen wir Ihre Zustimmung.

Sie können Ihre Einwilligung zur Cookie-Erklärung jederzeit auf unserer Website ändern oder widerrufen. Mehr dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Notwendige Cookies sorgen dafür, dass unsere Webseiten korrekt funktionieren. Sie werden beispielsweise für die Navigation, die Suchfunktion und für einzelne Formulare benötigt. Folgende Cookies werden beim Besuch unserer Webseiten auf Ihrem Computer gespeichert:

BIGipServerWWW-GKV-PR-HTTPs_Pool (GKV-Spitzenverband)

Dieser Cookie speichert die Information, über welchen unserer Server die Webseite besucht wird.

Ablauf: nach Schließen des Browserfensters/-tabs

JSESSIONID (GKV-Spitzenverband)

Dieser Cookie speichert eine anonyme ID, die während des Besuchs unserer Webseite für bestimmte Funktionen benötigt wird.

Ablauf: nach Schließen des Browserfensters/-tabs

Diese Cookies speichern Informationen zur Nutzung während Ihres Besuchs unserer Webseiten. Die gespeicherten Informationen geben uns Auskunft über die Reichweite unseres Webauftritts und das Nutzungsverhalten unserer Besucherinnen und Besucher. Auf dieser Basis können wir unser Webangebot kontinuierlich für Sie verbessern.

Sämtliche Informationen werden anonym erfasst und ausgewertet. Wir nutzen dafür die Open-Source-Software Matomo, die auf unseren Servern installiert ist. Näheres dazu können Sie in unserer Datenschutzerklärung nachlesen.

_pk_ses (GKV-Spitzenverband / Matomo)

Ablauf: 30 Minuten

_pk_id (GKV-Spitzenverband / Matomo)

Ablauf: 13 Monate